• 1
  • 2
  • 3

Kürbisfest 2019

Bei wunderschönem, sonnigem Wetter fand das Kürbisfest an der Backhausscheune statt. Bereits morgens wurde das Backhaus eingeheizt und die ca. 60 Bauernbrote rausgebacken, welche nachmittags zum Verkauf und zum Verzehr angeboten wurden.

Am Nachmittag stieg das eigentliche Fest: die Kinder schnitzen und gestalteten die angebotenen Kürbisse mit großer Begeisterung und mit gelegentlicher Unterstützung der Eltern oder Großeltern – ansonsten war es ein Fest zum Genießen – das Wetter, die kulinarischen Köstlichkeiten von Kürbissuppe über Dips zum frischen Brot bis zu den frisch rausgebackenen Kürbisflammkuchen aus dem Backhaus. Bei der guten Bewirtung konnte das gemütliche Sitzen bis zum Abend ausgedehnt und genossen werden.

Höhepunkt war die alljährliche Ermittlung des größten Kürbisses: Auch in diesem schwierigen Kürbisjahr konnten wieder beeindruckende Exemplare gewogen werden. Die Preisträger wurden mit Pokalen und Preisen ausgezeichnet. Der Siegerkürbis mit 39,1 kg wurde von Theon D`Angelo gezüchtet. Den zweiten Platz mit Gewinn der Vereinsmeisterschaft schaffte Ben Baur mit 35,4 kg, gefolgt von Lauro D`Angelo (35,2 kg), Robert Vogel ( 26,5 kg) , Paul Vogel (13,7 kg) und Luis Gowinski (12,1 kg). Alle Kinder freuten sich über die ausgelobten Preise.

 

    

  • Dateiname_012
  • Dateiname_018
  • Dateiname_019
  • Dateiname_007
  • Dateiname_026
  • Dateiname_011
  • Dateiname_010
  • Dateiname_001
  • Dateiname_004
  • Dateiname_025

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Apfelsaftpressen 2019

Am Freitag, dem 11.10.2018 fand erneut das gemeinsame Apfelsaftpressen der Walheimer Obst-, Garten- und Blumenfreunde mit den Besigheimer Vereinskollegen am Besigheimer Bauhof statt. 13 Walheimer machten von der Möglichkeit Gebrauch, aus eigenem Obst haltbaren Saft herzustellen.

 In der „Walheimer Schicht“ wurden insgesamt 2.600 kg Äpfel gewaschen, gemahlen, gepresst und separiert und dann  - nach der Erhitzung auf 78 ° in insgesamt 306 Bags gefüllt, was 1.530 Liter Saft entspricht. 

 Die Verein bietet gerne diese Möglichkeit, die Streuobstwiesenäpfel sinnvoll zu nutzen und so den Erhalt der Wiesen zu unterstützen.

 

   

  • Füllen
  • Anliefern
  • IMG-20191013-WA0002 (2)
  • Pressen
  • Anliefern1
  • Pressebedienung

 

 

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Backhausfest 2019

Niemand wagte zu hoffen, dass der vor Festbeginn erfolgte Niederschlag der einzige war – aber nachdem die Tische und Bänke abgewischt waren blieb es den restlichen Nachmittag und Abend trocken und mild.

Dieses Wetter nutzen die zahlreich erschienen Gäste um die traditionell im Backhaus zubereiteten süßen und salzigen Kuchen sowie das Schwarzbrot aus dem Backhaus als Schmalzbrot oder mit Fleischkäse zu genießen.  Auch der Weinprobierstand des Weinguts Eberhard Klein wurde stark nachgefragt.  Der Ablauf ist inzwischen Routine und muss nur an die neuen Gegebenheiten angepasst werden: nach Investition in eine weitere Spülmaschine wurde das Spülteam aufgestockt und es kann inzwischen komplett auf Einweggeschirr verzichtet werden. 

Die über sechzig Helfer, welche teilweise schon am Vortag mit dem Dämpfen der Zwiebeln begonnen haben, können wieder auf eine stolze Anzahl von 144 gebackenen Kuchen, d.h. knapp 1.500 Stück Kuchen sowie ca. 30 Brote  zurückblicken.

Vielen Dank an die Gäste für Ihren Besuch.

 

 

   

  • Dateiname_001
  • IMG-20190909-WA0014
  • IMG-20190909-WA0003
  • Dateiname_005
  • IMG-20190909-WA0001
  • Dateiname_010
  • Dateiname_004
  • Dateiname_008
  • Dateiname_007
  • IMG-20190909-WA0008

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Rundgang durch die blühende Natur 2019

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Interessierten am Ostersamstag an der Obsthalle auf der Reuth und wurden von Heinz Joos im Namen des Vorstands begrüßt.  Die Kinder begannen ihr Bastelprogramm und stellten Nistkästen aus Tetrapacks her. Das Upcycling ergab farbenfrohe Futterplätze für die Vögel.

Die Erwachsenen folgten den gut vorbereiteten Fachwarten. Alfred Ruff und Uwe Kesel hatten einen neuen Rundgang im „3-Länder-Eck Walheim- Besigheim-Löchgau“ vorbereitet, welcher an verschiedenen Anbauformen von Stein- und Kernobst vorbeiführte und nebenbei noch eine tolle Fernsicht bot.

An insgesamt 4 Stationen wurde der Stand der Vegetation besichtigt. Erste Station war eine Neuanlage für Saftobst auf schwachwachsender Unterlage mit mehltauresistenten Obstsorten  und Aufsitzmöglichkeiten für Vögel zur Wühlmausabwehr. An der zweiten Station erläuterte Uwe Kesel Hintergründe und aktuelle Situation zu den immer stärker auftretenden Wanzen, ihrer Herkunft, Schadbilder an den Früchten sowie den Populationsverläufen.  In der Löchgauer Apfelanlage stellte Alfred Ruff dann die Anlage, ihre Geschichte sowie die aktuellen Aussichten bei der diesjährigen Apfelernte vor. Der Apfelertrag ist seit einigen Jahren stark alternierend, d.h. auf ein ertragreiches Jahr (wie 2018) folgt in der Regel ein Jahr mit geringem Ertrag. Dies gilt vor allem für das Streuobst, in den Apfelanlagen können diese Schwankungen durch Ausdünnmaßnahmen gemildert werden.

Zum Abschluss stellte Uwe Kesel noch die Möglichkeiten vor, die „Snackfrucht“ Heidelbeeren im häuslichen Garten zu ernten.

Der Rundgang schloss mit dem gemütlichen Austausch bei tollem Wetter und guter Versorgung vor der Obsthalle. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und die Fachwarte!

 

  • IMG-20190420-WA0004 (2)
  • k-IMGP3305 (2)
  • IMG-20190420-WA0019 (2)
  • IMG-20190420-WA0006 (2)
  • IMG-20190420-WA0003 (2)
  • k-IMGP3310 (2)
  • IMG-20190420-WA0007 (2)
  • k-IMGP3304-1 (2)
  • IMG-20190420-WA0009 (2)
  • IMG-20190420-WA0010 (2)

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Fachvortrag "Rosen - die Königin der Blumen"

Fachvortrag „Rosen – die Königin der Blumen“

 

Die Gartenbauingenieurin Martina Rist von der Obst- und Gartenberatung des Landratsamts Ludwigsburg wurde vom ersten Vorsitzenden des Vereins, Klaus Wölfl begrüßt. Frau Rist stellte sich den vielen Besuchern vor und erläuterte, dass sowohl die Beratung von Privatpersonen als auch die Beratung der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine zum Aufgabengebiet der Beratungsstelle gehört. In diesem Zuge wird Frau Rist auch den Schnittkurs der Walheimer Obst-, Garten- und Blumenfreunde am 30.03.2019 im Schulgarten der Grundschule halten.

 Der lebhafte Vortrag ging auf die Historie der Rosen (seit über 25 Mio Jahren auf der Nordhalbkugel heimisch!), die Entwicklung der Rosen, ihre Unterteilung, die Sortimente sowie geeignete Begleitpflanzen ein und schloss mit Pflegtipps ab.

 Die Wildrosen waren vor allem im arabischen Raum vertreten, da dort die Verwendung von Rosenduft und –öl schon früh verbreitet war. Auch in der griechischen und römischen Geschichte war die Rosennutzung verbreitet, bei den Römern wurden sogar dekadente Rosenfeste gefeiert.  Aus den Wildrosen wurden seit dem 16. / 17. Jahrhundert dann auf der Nordhalbkugel ca. 30.000 Rosenzüchtungen entwickelt. Die Rosen werden unterschieden in Wild- und Gartenrosen, klassische und moderne Arten, Teerosen und Teehybride und Einteilung nach Wuchs (Kletter-, Strauch- und Beetrosen).

 Zu allen Arten stellte Frau Rist viele Beispiele und Arten anhand von Bildern vor  und ging auf die jeweiligen Besonderheiten wie Duft, Robustheit oder besondere Standortansprüche ein.  Frau Rist erläuterte auch die Zertifizierung „ADR“, welche eine wertvolle Hilfe im Sortendschungel sein kann. Die so ausgezeichnete Sorte hat die „Anerkannte Deutsche Rosenneuheitenprüfung“  bestanden und ist eine über mehrere Jahre geprüfte und bewährte Sorte.

 Als Begleitpflanze war früher vor allem der Lavendel anerkannt, inzwischen wird deutlich, dass das klassische Staudensortiment aus dem Bauerngarten wie Ziersalbei, Astern, Chrysanthemen usw. die Schönheit der Rosenpflanzen auch wirkungsvoll unterstützt. Hier entscheidet der persönliche Geschmack des Gärtners.

Continue Reading

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Nistkastenaktion 2019

Nistkastenkontrolle im Walheimer Wald

Am Samstag, de 26.01.2019 wurden die Nistkästen für die Brutvögel im Walheimer Wald von zahlreichen Helfern gereinigt. Zunächst wurden Brut des vergangenen Jahres bestimmt und dokumentiert -  überwiegend Kohlmeisen, gefolgt von Blaumeisen und Kleibern haben die Kästen im Frühjahr und Sommer bevölkert – im Winter wurden diese dann teilweise von Mäusen als warmes Winterquartier genutzt. In diesem Jahr konnten zahlreiche neue Helfer zu dieser Aktion des praktizierten Umweltschutzes begrüßt werden – auch viele Kinder halfen

Continue Reading

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Bastelabend 2018

 Rückblick Bastelabend 15.11.2018

Recarta Langanke begrüßte die zahlreich erschienen Interessierten und führte in das diesjährige Bastelthema ein: Vierkanthölzer mit Krone. Die Hölzer waren bereits passend gesägt und standen in unterschiedlichen Größen zur kreativen Weiterbearbeitung zur Verfügung. Je nach Wunsch wurde mit oder ohne Farbe, mit unterschiedlichen Bändern, Verzierungen und Dekorationen individuell gestaltet – alle Wünsche konnten mit den angebotenen Utensilien erfüllt werden und es entstanden unterschiedliche und vielfältige Vierkanthölzer mit Krone, die ein wunderschönes Geschenk darstellen – oder das eigene Heim verschönern werden.

 

Vielen Dank an Recarta Langanke mit Team für die gute Vorbereitung des schönen und entspannten Abends!

  

  • Dateiname_001

 

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

4. Backhausfest 2018

Langsam wird es zur Routine: am letzten Samstag der Sommerferien besteht die Gelegenheit zum gemütlichen Genuss von frisch zubereiteten süßen und salzigen Kuchen. Ergänzt wird das Angebot durch Schmalz – und erstmals auch Fleischkäsbrote, die Brote wurden bereits morgens im Backhaus gebacken.

Die Walheimer Obst-, Garten- und Blumenfreunde durften wieder mehrere hundert Besucher begrüßen, welche offensichtlich bereits mit freudiger Erwartung zur Kelter kamen.

Pünktlich zum Festbeginn standen die Kuchen bereit und erstmals konnten– trotz großen Andrangs – gravierende Wartezeiten vermieden werden. Wieder wurden über 100 Kuchen gebacken und verkauft – und auch die ergänzenden Angebote wurden lebhaft nachgefragt.

Vielen Dank an die verständnisvollen Nachbarn, den Musikverein und natürlich die über 60 Helfer! Ohne diese breite Unterstützung könnte solch ein Fest nicht gelingen.

 

 

 

 

  • Dateiname_005
  • Dateiname_008
  • Dateiname_006
  • 20180908_Backhausfest
  • Dateiname_004
  • Dateiname_002
  • Dateiname_001
  • Dateiname_003
  • Dateiname_007

 

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Arbeitseinsatz Backhausscheune am 05.05.2018

Am ersten Samstag im Mai trafen sich die Arbeitswilligen und begannen, die Backhausküche und –scheune auf Vordermann zu bringen: Löcher wurden geschlossen, Regale aufgebaut, Absturzsicherungen angebracht, Leitungen verlegt, geschliffen und gestrichen…. Nach getaner Arbeit war die Stärkung redlich verdient und deutliche Verbesserungen zu erkennen. Es bleibt aber noch einiges zu tun.

 

 

  • IMG_20180505_115922
  • IMG-20180505-WA0001
  • IMG_20180505_113718
  • IMG_20180505_114041
  • IMG_20180505_110709

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Rundgang durch die blühende Natur am 21.04.2018

Nach mehreren Jahren fand 2018 der Rundgang wieder bei einer wirklich blühenden Natur statt. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich ca. 60 große und kleine, alte und junge Interessierte am neuen Friedhof. Während die Kinder auf dem direkten Weg zu „Gerbers Garten“ liefen und dort bastelten, folgten die Erwachsenen den fachlichen Ausführungen der Fachwarte Alfred Ruff und Uwe Kesel, welche durch den Spaziergang führten.

 

Alfred Ruff rief die Frostnacht des vergangenen Jahres in Erinnerung und erläuterte, dass die Bäume in diesem Jahr eine außergewöhnlich starke Blüte aufweisen und sich die Apfelbäume durch den ausgebliebenen Ertrag im vergangenen Jahr nun in eine Alternanz, d.h. in eine starke Schwankung des Fruchtertrags im zweijährigen Rhythmus, hineinschaukeln könnten. Dem könne durch ein frühzeitiges Ausdünnen entgegengesteuert werden.   


Während des Rundgangs führte Uwe Kesel die Situation und Wichtigkeit der Wildbienen und Insekten für die Vegetation vor Augen und wies auf das wissenschaftliche belegte Insektensterben hin. Er zeigte Möglichkeiten auf, wie Lebensräume für die Arten geschaffen und die Artenvielfalt dadurch erhalten werden kann. Dies kann durch Insektenhotels, Anlage von Wildblumenbereichen und ähnlichem gesehen. Auch Totholz als Lebensraum für Insekten, Eidechsen und Vögel wurde in Natura angeschaut.

 

Continue Reading

JGLOBAL_PRINT JGLOBAL_EMAIL

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok Decline